Big Data und Privacy

Big Data und Privacy – Ein Spannungsfeld?

Big Data und Open Data gelten als Treibstoff für Innovationen, als das „new oil“ einer digitalen Ökonomie und Gesellschaft. Aber auch Forschung und Wissenschaft profitieren von der Digitalisierung, etwa indem bislang unzugängliche Datenbestände miteinander kombiniert werden können. Doch diesen Vorteilen steht ein zunehmendes Unbehagen beim Teilen persönlicher Daten und das steigende Interesse am Schutz der Privatsphäre gegenüber. Big Data und Marketing Analytics scheinen mit dem Datenschutz im Widerspruch zu stehen. Doch ist diese Skepsis gerechtfertigt? Worin bestehen die Vorteile von Big Data und Marketing Automation für Konsument/inn/en? Und müssen wir zum Schutz unserer Privatsphäre gänzlich auf diese verzichten?

Diskussion:

Michael Platzer, CEO & Founder, Mostly.ai
Nicolas March, Head of Data Analytics, Rewe Digital
Michael Mrak, Abteilungsleiter Compliance und Datenschutzbeauftragter, Casinos Austria
Martin Fluch, Director ICT Services, A1 Österreich & A1 Digital

Moderation:
Thomas Reutterer, Department für Marketing, WU

Datum: 30.10.2019
Beginn: 18:00
Ort: Festsaal 1, Campus WU, Gebäude LC